Wild und frei~Die Kinder des Windes

 

Teilen | .
 

 Heilkraut-Thread

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Regengrau

avatar


Anzahl der Beiträge : 802
Punkte : 1275
Anmeldedatum : 20.04.13
Alter : 18
Ort : Heilerbau

BeitragThema: Heilkraut-Thread   Mi Jun 05, 2013 4:16 am

Hi Leute :D
Ich hab jetzt mal den Heilkrautthread übernommen und werd ihn auffüllen und regelmäßig neues hinzu fügen. Denn Nebel ständig darum bitten zu müssen was in die Liste hinein zu packen, wär nicht so schön gewesen^^

Aber hier kommen ab jetzt nicht nur Heilpflanzen rein sondern auch Pflanzen die einen anderen Nutzen haben wie zB:
..ist für Insekten unausstehlich und vertreibt sie.
..seine Rinde kann gut für Zusammenbinden verwenden.
...

Erlenrinde:
Schwarzbraune, rissige Rinde,
Runde eingebuchtete Blätter.
Rinde wird gekaut
und dazu verwendet um Zahnschmerzen zu behandeln.
Ist aber auch gut als Wurmmittel und gegen Darmblutungen.

Gurkenkraut/Borretsch:
Kleine
Pflanze mit pinken oder blauen Blüten und haarigen Blättern. Wird für
eine bessere Milchproduktion säugender Königinnen benutzt. Gut
durchkauen und dann schlucken. Sie behandelt auch Fieber. Sie kann
leicht an ihren sternenförmigen Blüten identifiziert werden.

Ginster:
wird verwendt um gebrochene Knochen und Wunden zu behandeln wenn es als Breipackung gemischt wird

Klettenwurzel:
große
gestielte Distel mit einem scharfen Geruch und dunklen Blättern. Wenn
sie ausgegraben und gewaschen wird kann das Fruchtfleisch gekaut werden,
und auf von Ratten zugefügte Wunden gelegt um eine Infektion zu
verhindern. Kann auch auf infizierte Ratten-Bisse verwendet werden, um
den Schmerz zu vermindern und sie zu heilen

Katzenminze:
ein
belaubte und köstlich riechendes Pflanze, die in freier Wildbahn selten
gefunden wird. Größtenteils gefunden in Zweibeiner-Gärten. Bestes
Heilmittel gegen den tödlichen Grünen
Husten.

Schöllkraut:
Breite stumpfe Blätter. Goldgelbe Blüten.
Wächst an schattigen, feuchten Orten.
Dieses Kraut kann verwendet werden, um die Augen zu beruhigen.
Besitzt krampflösende, abführende und
schmerzlindernde Wirkungen

Kamille:
Dieses Kraut stärkt das Herz und wirkt beruhigend.
Isst man die Blüte beruhigt sie gereizte Mägen und
löst Verstopfungen und ist krampflösend.

Kerbel:
süßeriechende
Pflanze, die große farnähnliche Blätter mit kleinen weißen Blüten hat.
Wenn die Blätter gekaut werden, kann der Saft auf Wunden getan werden,
um Infektion zu verhindern oder zu heilen oder um Bauchschmerzen zu
heilen

Vogelmiere:
kann wie Katzenminze gegen Grünen Husten verwendet werden

Spinnenweben:
sehr
häufig im Wald zu finden, man sollte aber darauf achten die Spinne
nicht mitzubringen. Wird verwendet um blutende Wunden zu verbinden oder
Brüche zu schienen

Huflattich:
eine Pflanze
mit Löwenzahn ähnlichen gelben oder weißen Blüten. Die Blätter werden
zerkaut, und Katzen mit Atemschwierigkeiten oder Husten gegeben. Es kann
auch verwendet werden, um Husten bei Jungen zu behandeln.

Schwarzwurzel:
große
und kleine Blätter, glockenförmige Blumen, die sich in der Farbe von
rosa, zu weiß, und purpurrot erstrecken. Seine dicken, schwarz-farbigen
Wurzeln, werden gekaut und als Breiumschlag verwendet um Knochenbrüche
zu Heilen und Wunden zu versorgen.

Löwenzahn:
Die weiße Flüssigkeit innerhalb des Stamms wird für Bienenstiche verwendet

Ampfer:
Das
Blatt muss zerkaut und der Saft auf die Wunde getropft werden. Die
Reste werden nicht verwendet. Ist auch gut um wunde Ballen zu behandeln.

Drachenblut:
Harz vom Drachenbaum, genaue Wirkung nicht bekannt. Gehört zu den Reisekräutern

getrocknete Eichenblätter:
am leichtesten sind die Blätter im Herbst zu finden. Sie werden getrocknet und können dann gegen Infektionen angewendet werden

Mutterkraut:
Kleiner
Strauch dessen Blüten ähnlich wie Gänseblümchen aussehen. Die Blätter
können gegessen werden um Fieber zu senken. Es wird auch zum Heilen von
Erkältung und Schmerzen (auch Kopfschmerzen) verwendet.

Goldrute:
Eine große Pflanze mit hellen, gelben Blumen. Wird gekaut und als Breiumschlag zur Behandlung von Wunden eingesetzt

Heidekraut:
Über diese Heilpflanze ist nicht viel bekannt, außer das sie verwendet wird um Medizin süßer und geschmackvoller zu machen.

Honig:
Eine
süße, goldengefärbte Flüssigkeit, die von Bienen hergestellt wird. Die
Gefahr beim Sammeln von Bienen gestochen zu werden ist groß. Wird
verwendet um Infektionen, Halsweh, oder Katzen die Rauch eingeatmet
haben zu behandeln. Es wird auch verwendet um anderen Katzen das
einnehmen von Medizin zu erleichtern. Kann als Leckerei für Junge
verwendet werden.

Schachtelhalm:
Eine hohe,
borstige entstielte Pflanze, die in sumpfigen Gebieten wächst. Die
Blätter werden gekaut und dann als Breiumschlag verwendet um infizierte
Wunden zu behandeln.

Wacholderbeeren:
Wacholderbeeren
wachsen an einem Strauch mit dunkelgrünen, stacheligen Blättern. Die
Beeren sind purpurrot und können Bauchschmerzen behandeln, geben Kraft,
und beruhigen die Atmung.

Wollziest:
Wird allgemein in den Bergen gefunden. Die Pflanze gibt Katzen Kraft.

Lavendel:
Ein kleines, lila Blütenwerk, das Fieber und Erkältung behandelt.

Malve:
Die Blätter werden am besten zu Sonnenhoch gesammelt, wenn sie trocken sind. Sie beruhigen den Magen.

Studentenblume:

eine
niedrigwachsende Blume, die orange oder hellgelb in der Farbe ist. Die
Blütenblätter oder Blätter können gekaut und auf Wunden als Breiumschlag
angewandt werden um Infektion zu behandeln. Sie können auch verwendet
werden um Rattenbisse zu behandeln, sie sind manchmal aber nicht stark
genug.

Mäusegalle:
Extrahiert aus der Maus.
Das einzige Heilmittel gegen Zecken, Mäusegalle riecht abscheulich und
wird in Moos aufbewahrt. Wenn es auf eine Zecke geträufelt wird,lässt
diese los. Den Geruch kann man durch Wilden Knoblauch überdecken. Wenn
sie zufällig geschluckt wird hinterlässt sie einen ekeleregenden
Geschmack im Mund.

Brennnesselsamen:
Kann wie Schafgarbe verwendet werden, wenn eine Katze Gift geschluckt hat.

Petersilie:
Stoppt die Milchproduktion einer Königin wenn ihre Jungen sterben oder keine Milch mehr benötigen

Mohnsamen:
kleine,
schwarze Samen die aus einem getrockneten Mohnblüte geschüttelt werden.
Sie werden verwendet um Katzen zum Schlafen zu bringen oder sie zu
beruhigen. Sind aber nicht empfehlenswert für säugende Königinnen.
Mohnsamen können auch dazu verwendet werden um Schmerzen zu lindern

Greiskraut-Blätter:
Die
Blätter werden zerdrückt und mit Wacholderbeeren gemischt. Die Mischung
wird als Breiumschlag verwendet um Schmerzen in den Gelenken zu
lindern.

Traubenkraut:
Wie Wollziest wird Traubenkraut allgemein in den Bergen gefunden und gibt Katzen Kraft

Himbeerblätter:
Ein Kraut das bei den Geburt von Jungen verwendet wird. Es lindert die Schmerzen und stoppt die Blutung.

Binse:
Dieses
Kraut wird verwendet, um gebrochene Knochen zu verbinden. Es hat lange
schmale Blätter, und einen Lavendelfarbenden Hauptstiel.

Brennnessel:
Die
Blätter können bei Wunden angewandt werden, damit Schwellungen
zurückgehen. Die stacheligen, grünen Samen können einer Katze gegeben
werden, die durch Krähenfraß, Zweibeinerabfälle oder andere toxische
Gegenstände vergiftet worden ist.

Wanzenkraut:
Das beste Heilmittel gegen Gift, besonders gegen Schlangen-Bissen.

Rainfarn:
Der
Rainfarn hat runde, gelbe Blätter, und einen starken, sehr süßlichen
Geruch. Es ist gut um andere Gerüche zu Überdecken. Außerdem wird es
angewendet um Husten zu behandeln, es muss allerdings in kleinen
Dosierungen verabreicht werden.

Thymian:
Dieses Kraut kann gegessen werden um Nervosität und Angst zu mindern.

Reisekräuter:
Reisekräuter
bestehen aus Sauerampfer, Gänseblümchen, Kamille und Drachenblut.
Kamille stärkt das Herzen, und beruhigt Katzen. Das andere Kraut ist
unbekannt.

Bachminze:
Eine grüne, belaubte
Pflanze die in der Nähe von Strömen oder feuchter Erde gefunden wird.
Wird zur Behandlung von Bauchschmerzen eingesetzt.

Bärlauch:
Wenn
er gerollt ist, kann er helfen Infektion zu verhindern. Besonders gut
für Rattenbissen. Wegen seines starken Geruches kann er den Geruch eines
bestimmten Clans verbergen, und Katzen für Überfällen tarnen.

Weidenrinde:
Dieses Rinde dient als ein schmerzstillendes Mittel.

Schafgarbe:
Ein
Blütenwerk, dessen Blätter in einen Breiumschlag getan und bei Wunden
angewendet werden um Gift herauszuziehen oder um die Blutung zu stoppen. Wenn es eingenommen wird lässt
es eine Katze erbrechen. Die Salbe der Schafgarbe kann auch verwendet
werden um gerissene Pfotenballen zu heilen.

Gänseblümchenblätter:
Wenn es zu einem Brei gekaut wird kann es auf schmerzende Gelenke getan werden. Ist auch gut gegen typische Erkältungen und Kopfschmerzen.
Wirkt schleimlösend und enzündungshemmend.

Pfefferminze:
Ein Pflanze die stark riechende Blätter besitzt.
Eher bei den Zweibeinern zu finden.
Sie wird verwendet um die Durchblutung anzuregen.
Sie betäubt leicht, ist krampflösend und
lindert Magenschmerzen.

Rosmarin:
Ein
immergrüner, buschig verzweigter Strauch der intensiv-aromatisch
duftet. Eher bei den Zweibeinern zu finden.
Seine Blätter werden verwendet um den Kreislauf anzuregen und
das Herz zu stärken, Verdauungsstörungen zu
beheben, zu beruhigen und um Migräne zu behandeln.

Bilsenkraut:
Das beste Mittel gegen allerhand Schmerzen.
Genauere Wirkungen sind nicht bekannt.

Luzerne:
Einnahme führt zu Erbrachen, was gut
ist um Gifte aus dem Körper zu bekommen.

Spitzwegerich
Eine Bodenpflanze mit langen dünnen Blättern und hervor-
stechenden Adern. Kein besonderer Geruch. Wächst fast überall.
Wird zerrieben und auf Bienenstiche, Brennesselwunden oder einfach rissigen Stellen aufgetragen.

Beinwell
Aus seinen großen, breiten Blättern und
Wurzeln wird Brei gemacht der auf gebrochene Beine aufgetragen wird
um so den Heilungsprozess zu beschleunigen.

Rizinus(Wunderbaum)
Ein seltsamer Baum, grün bis rot mit stacheligen Kapseln. Bei den Menschen sehr beliebt und bekannt. An sonnigen Orten zu finden.
Die zerriebenen Blätter sind ein gutes Mittel gegen Insekten und
seine Rinde ist gut zum Zusammenbinden geeignet.
Samen sind aber giftig.

Schwarzer Holunder
Wächst in feuchten Wäldern, Schuttplätzen und Gebüschen.
2 bis 10 Meter hoch, dichte kleine schwarze Früchte.
Intensiver Geruch.
Mit dem Mark junger Äste können leichtere Verbrennungen behandelt
werden. Die Wurzeln sind, als Brei zerkaut, ein sehr
starkes Abführmittel.

Schneeball
Wächst auf feuchten Böden oder Halbschatten.
Strauch mit breiten, kurzstieligen Blättern und scharlach-
roten kleinen Früchten.
Die Rinde wirkt beruhigend und krampflösend.
Die Beeren helfen bei schmerzender Gebärmutter, Eierstöcke,
mäßigen den Blutdruck und werden oft bei
Fehlgeburten eingesetzt(immer nur wenige einnehmen, da schwach giftig).

Preiselbeere
Niedriger, wintergrüner Strauch. Wächst in
Nadelwäldern, Mooren und Strauchheiden.
Blätter sind grün, glatt und haben umgedrehten Rand.
Früchte sind rot und recht glatt.
Frisch und getrocknet helfen sie gegen Durchfall. Öftere Einnahme
ist etwas Leberschädigend.

__________________________________________________________

RPG-Charas:
 
Nach oben Nach unten
 

Heilkraut-Thread

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» [SF] Technologie-Diskussions-Thread
» Südwärts [MSG-Thread]
» Games-Thread
» Der Geburtstags Thread
» Der FIFA WM 2014 Thread

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior paws-song of wind :: Das Rollenspiel ::   :: o/ :: Nebeninformationen-